fbpx
  • Englisch
  • Deutsch
  • Griechisch

 

 

Yiorgos of Kedros von Yiorgos & Yiannis Kolozis

 

Eine Zeitreise mit den Augen zweier Generationen von Filmemachern auf derselben einsamen griechischen Insel seit den 70er Jahren bis heute. 1972 besuchte Yiorgos Kolozis die Insel Donoussa zum ersten Mal und damals gab es weder Strom noch Touristen dort. Er lebte allein am Strand von Kedros und bekam schon bald den Namen „Yiorgos von Kedros“. Oft besuchte er den Ort, um die Überreste der Vergangenheit zu dokumentieren. Nach Yiorgos’ Tod 2009 setzte Yiannis, sein Sohn, seine Arbeit fort und kreierte eine Geschichte, die die Zeit als Neubesinnung des gegenwärtigen Zeitpunktes betrachtet. Wo Geburt, Tod, Jugend und Alter gleichzeitig präsent sind.

 

Yiannis Kolozis

arbeitet als Regisseur, Cutter und DOP (Director of Photography). Obwohl ihn das Steilfilm-Genre kurz anzog, trat er am Ende doch in die Fußstapfen seines Vaters und macht nun Dokumentarfilme. Sein erster Dokumentarfilm in Spielfilmlänge, „Un Cóndor“, wurde in Chile und England gedreht. Der Zweite, „Yiorgos of Kedros“, wurde von seinem Vater und ihm selbst seit der 70er Jahre und bis 2018 gedreht und 2020 fertiggestellt.

 

produktionsjahr:

2020

regie:

Yiorgos & Yiannis Kolozis

Kategorie:

Dokumentarfilm

Land:

Griechenland

Dauer:

82 min

Sprache:

OmUen