fbpx
  • Englisch
  • Deutsch
  • Griechisch
Image Alt

jury 2021

Nicolette Krebitz

Nicolette Krebitz ist in West-Berlin geboren und aufgewachsen. Sie studierte klassischen Tanz am Berliner Ballett Centrum und schloss ihre Schauspielausbildung mit Diplom 1992 an der Fritz Kirchhoff Schauspielschule ab. Seit 1982 steht sie als Schauspielerin in Kino und Fernsehproduktionen vor der Kamera. 1999 realisierte sie ihren ersten eigenen Film „Jeans“. Seitdem ist sie abwechseln als Regisseurin und Schauspielerin tätig.

Filmbeispiele als Schauspielerin:

AUSGERECHNET ZOÉ – 1994 – von Markus Imboden

BANDITS – 1997 -Katja von Garnier

DER TUNNEL – 2001 – Roland Suzo Richter

UNTER DIR DIE STADT – 2010 – Christoph Hochhäusler

Filmographie als Regisseurin:

JEANS – 1999/2000 – Buch, Regie, Produktion

MON CHERIE – 2001 – Buch, Regie und Kamera (99 EURO Filmproduktion)

DAS HERZ IST EIN DUNKLER WALD – 2006 – Buch & Regie – X-FILME

EPIGENETIK – 2007 – Buch, Regie, Produktion

DIE UNVOLLENDETE – 2008 – Buch & Regie – DEUTSCHLAND 09 – Herbstilm

WILD – 2016 – Buch & Regie – Heimatilm

https://de.wikipedia.org/wiki/Nicolette_Krebitz

Isona Admetlla

Isona Admetlla wurde in Barcelona geboren und lebt seit 2001 in Berlin. Sie ist Soziologin und hat sich in Kulturmanagement und Film-Publikumsentwicklung spezialisiert. Sie arbeitet als Sprecherin und Beraterin in der Filmindustrie. Sie ist die Zentralkoordinatorin des World Cinema Fund in Berlinale, evaluiert Filmprojekte und nimmt an zahlreichen Film-Förderprogrammen teil. Sie kooperiert mit internationalen Filmfestivals, Institutionen und Filmveranstaltungen, die sich mit Workshops und Kursen zu Filmproduktion und Publikumsentwicklung befassen.

 

Knut Elstermann 

Knut Elstermann, geboren 1960 in Ostberlin, studierte Journalistik in Leipzig und arbeitete als Redakteur bei verschiedenen DDR-Medien. Seit der Wende ist er freier Moderator und Filmjournalist, vor allem für den MDR und den RBB (radioeins). Bücher sowie zahlreiche Features für Fernsehen und Hörfunk, unter anderem über das Kino in Israel und Russland und die DEFA-Geschichte.