fbpx

 

 

Passage to Europe von Dimitra Kouzi

Fotis Psicharis ist seit 30 Jahren Lehrer an einer öffentlichen Schule im Herzen von Athen. Die Mehrheit seiner Schüler, wie auch die Mehrheit der der Menschen in der Gegend um den Omoniaplatz, sind Kinder von Migranten und Flüchtlingen aus Afrika, der ehemaligen Sowjetunion, dem Balkan, dem Nahen Osten und Asien. Sie sehen Griechenland oft als unvermeidliche Zwischenstation auf dem Weg zu anderen  Zentraleuropäischen Ländern. 

Den einzigartigen Alltag der Klasse, die aus 17 Schülern aus 7 verschiedenen Ländern besteht, machen die kulturellen Unterschiede, das Fehlen einer gemeinsamen Sprache, der Ramadan, Bollywood, die Unvorhersehbarkeit bei den Proben für die Aufführung, die sie für ihren Schulabschluss vorbereiten und die Träume und Unsicherheiten über die Zukunft aus.

 

Dimitra Kouzi

ist Journalistin, Filmregisseurin und Dokumentarfilm-Produzentin. „Ich schaue die Welt neugierig und freudig an, als ob ich sie jeden Tag erneut entdecken würde. Ich bin bilingual (Griechisch-Deutsch) in Griechenland aufgewachsen. Sieben Jahre lang verbrachte ich meine Sommerferien ohne meine Familie, mit Kindern aus fünf Kontinenten in den Alpen, in Süddeutschland. Dies war eine Schule voller Farben, Spiel und Natur, und Deutsch war unsere Lingua Franca“.

 

produktionsjahr:

2020

regie:

Dimitra Kouzi

Kategorie:

Dokumentarfilm

Land:

Griechenland

Dauer:

48 min

Sprache:

OmUen