fbpx
  • Englisch
  • Deutsch
  • Griechisch

Apples (Abschlussfilm) von Christos Nikou

Anlässlich einer weltweiten Amnesie-Pandemie nimmt Aris, ein Mann mittleren Alters, an einem experimentellen Reha-Programm teil, das Patienten ohne Familien dabei helfen soll, eine neue Identität zu entwickeln.

Die Therapie: täglich bekommt er von seinen Ärzten Aufgaben auf Kassette aufgenommenen, die er ausführen und seine neuen „Erinnerungen“ mit einer Polaroid-Kamera festhalten muss.

„Apples“ ist das Spielfilmdebüt des griechischen Regisseurs Christos Nikou und der offizielle griechische Vorschlag für die Oscar-Nominierung in der Kategorie „Best International Feature Film” 2021.

 

Christos Nikou

wurde 1984 in Athen geboren. Mit seinem Kurzfilm „Km“ nahm er an mehr als 40 internationalen Filmfestivals teil, wie Rotterdam, Stockholm, Palm Springs, Sydney, Tallinn Black Nights, Interfilm Berlin, und wurde dem Preis für den besten Kurzfilm bei Motovun Film Festival in Kroatien verliehen.

In den letzten zehn Jahren, arbeitete er als Regieassistent für zahlreiche griechische und ausländische Kino- und Fernsehproduktionen, wie „Dogtooth“ (Yorgos Lanthimos), „Before Midnight“ (Richard Linklater), „4 Black Suits“, „Nobody“, „Christmas Tango“, „A Greek Type of Problem“, „7 Kinds of Wrath“ und „Approach“.

produktionsjahr:

2020

regie:

Christos Nikou

mit:

Aris Servetalis, Sofia Georgovassili

Land:

Griechenland

Dauer:

90 min

Sprache:

OmUen