DOKUMENTARFILM-WETTBEWERB

In the Sky of Nothingness with the Least – von Christos Adrianopoulos

Donnerstag, 21.03.2024, 18:00 Uhr, Saal 3, in Anwesenheit des Regisseurs, Q&A im Anschluss

 

„Es gab Momente, in denen ich die Tür schloss und mein Kopf von Fragen überflutet wurde. Eine davon war stark genug, um die Kamera einzuschalten. Lieben sie sich?“ Nota und Ilias sind ein älteres Ehepaar, das in verschiedenen Welten lebt. Ihre einzige Gemeinsamkeit ist der langsame und schwierige Verfall von Geist und Körper. Auf einer persönlichen Reise entdecken wir die verschiedenen Welten dieses Paares, das sich auf den Weg zum letzten Halt des Lebens begibt.

 

Christos Adrianopoulos

Christos Adrianopoulos wurde 1996 in Athen geboren. 2014 zog er nach New York und studierte Film an dem SUNY Purchase College. Sein Abschlussfilm The Big Tomato nahm an verschiedenen Festivals in Griechenland teil. Im Juni 2020 schloss er sein Studium ab und kehrte nach Griechenland zurück, wo er derzeit lebt. Sein neuester Film mit dem Titel In the sky of nothingness with the least hatte seine Premiere bei dem Thessaloniki Documentary Festival und gewann drei Preise.

produktionsjahr:

2023

regie:

Christos Adrianopoulos

kategorie:

Dokumentarfilm

land:

Griechenland

dauer:

71 Min.

sprache:

Griechisch mit englischen Untertiteln

premiere:

internationale Premiere