fbpx

Abschlussfilm: Dodo – von Panos H. Koutras

Sonntag, 02.04.2023, 19:30 Uhr, Saal 1, Berlinpremiere

mit Preisverleihung des Emerging Greeks Award und des Documentary Award in Anwesenheit der nominierten Regisseure und der Jury; 

-> Tickets demnächst verfügbar

 

In ihrer luxuriösen Villa in der Nähe von Athen bereiten Mariella und Pavlos, ein Paar am Rande des finanziellen Ruins, alles für die lang ersehnte Hochzeit ihrer Tochter Sofia mit einem reichen Erben vor. Am Tag der Feier taucht ein Dodo auf – eine Vogelart, die seit 300 Jahren ausgestorben ist – und macht das Chaos perfekt. Die Situation wird bald außer Kontrolle geraten.

 

Panos H. Koutras

Panos H. Koutras wurde in Athen geboren. Er ist ein griechischer Filmregisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor, der sein Debüt mit dem Spielfilm The Attack of the Giant Moussaka (1999) gab, einer unabhängigen Science-Fiction-Parodie, die in Frankreich und Japan internationale Anerkennung fand und noch immer als Kultklassiker gilt. Er war auch der Filmregisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor bei drei weiteren Filmen: Real Life (2004), eine französisch-griechische Ko-Produktion, die für das Toronto Internationales Filmfestival (Contemporary World Cinema) ausgewählt wurde; Strella (2009), der für das Panorama der Internationalen Filmfestspiele Berlin ausgewählt wurde; und Xenia (2014), der für den Preis Un Certain Regard der Internationalen Filmfestspiele von Cannes ausgewählt wurde. Sein neuester Film Dodo (2022), eine griechisch-französisch-belgische Ko-Produktion, feierte seine Weltpremiere bei den 75. Filmfestspielen von Cannes.

produktionsjahr:

2022

regie:

Panos H. Koutras

mit:

Smaragda Karydi, Akis Sakellariou, Natasa Exintaveloni, Angelos Papadimitriou, Tzef Montana

Land:

Griechenland

Dauer:

132 min

Sprache:

OmUen